Interdisziplinäres Institut

für Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit (IKFN)


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Wendepunkte. Friedensende und Friedensanfang vom Dreißigjährigen Krieg bis zur Gegenwart

Datum: 24.–26. Oktober 2018
Ort: Universität Osnabrück, Senatssitzungssaal des Osnabrücker Schlosses

Die Konferenz wurde ausgerichtet vom IKFN, dem Historischen Seminar der Universität Osnabrück, dem Zentrum für Historische Friedensforschung der Universität Bonn sowie der Deutschen Stiftung Friedensforschung.
Zentrales Anliegen der Tagung war es, Dynamiken und Übergangsphänomene als 'Wendepunkte' zwischen Frieden und Krieg in den Blick zu nehmen. Dabei wird den Fragen nachgegangen, warum und in welchen Situationen Menschen bereit sind, auf den Frieden zu verzichten und unter welchen Gegebenheiten Frieden wiederhergestellt wird. Diese Fragen wurden anhand des Dreißigjährigen Krieges, des Ersten Weltkrieges sowie der Kriege im ehemaligen Jugoslawien (1991–2001) untersucht.

Der Tagungsbericht wird in Kürze veröffentlicht. Eine Publikation der Tagungsbeiträge ist ebenfalls vorgesehen.

Hier finden Sie einige fotografische Eindrücke der Tagung. 

Weitere Informationen (Programm, Konzept etc.) unter: www.wendepunkte.uos.de